Newsletter
13. Juli 2020

Umbau des Allende-Platzes: Erweiterungsflächen auch für Gastronomie

Der Allende-Platz im Grindelviertel soll im kommenden Jahr umgestaltet werden. Ziel der Maßnahme ist unter anderem die Erhöhung der Aufenthaltsqualität. Die Planung sieht unter anderem im westlichen Bereich zusätzliche nutzbare Flächen angrenzend an die bestehende Außengastronomie vor.

Nicht erst die Corona-Pandemie zeigt, dass bedarfsgerechte Flächen für Gastronomie benötigt werden. Ergänzend zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 18.6.2020 (Drucksache 21-1046) sollte im weiteren Verlauf der Planung daher sichergestellt werden, dass der Bereich – in räumlicher Abgrenzung zu den übrigen Aufenthaltsflächen – als Sondernutzungsfläche für die örtliche Gastronomie nutzbar ist.

Petitum/Beschluss:

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, im Zuge der Planungen zur Umgestaltung des Allende-Platzes darauf hinzuwirken, dass die geplanten Erweiterungsflächen der ansässigen Gastronomie als Sondernutzungsfläche zur Verfügung gestellt werden können.

Moritz Altner, Gabor Gottlieb und SPD-Fraktion