Newsletter
27. November 2019

SPD-Fraktion Eimsbüttel zur geplanten Abwahl von Kay Gätgens: „Grün und Schwarz betreiben Machtspiele auf Kosten der Menschen in Eimsbüttel“

Am Donnerstag will die grün-schwarze Koalition in der Bezirksversammlung Kay Gätgens als Eimsbütteler Bezirksamtsleiter abwählen. Gätgens soll durch die Grüne Katja Husen ersetzt werden. Grün und Schwarz verzichten dabei entgegen der bisherigen guten Tradition auf eine Ausschreibung des Postens. Gabor Gottlieb, SPD-Fraktionsvorsitzender: „Mit Kay Gätgens soll ein beliebter und erfolgreicher Bezirksamtsleiter per Misstrauensantrag vorzeitig abgewählt werden – und das aus rein parteitaktischen Gründen. Das ist nicht nur bedauerlich für die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch ein Einschnitt in die politische Kultur Eimsbüttels, die bis dato von Konsens und fairer Zusammenarbeit geprägt war.

Unser Eindruck ist: Grün und Schwarz spielen ein seltsames Spiel. So macht die Koalition zahlreiche Versprechungen, die noch dazu angeblich nur eine Bezirksamtsleiterin mit grünem Parteibuch umsetzen kann. Zugleich tritt diese Kandidatin bereits vor der Wahl öffentlich auf die Bremse, was die tatsächliche Umsetzung des Koalitionsvertrags angeht. Schwer zu glauben, dass es da am Ende nicht doch nur um machtpolitische Interessen geht, zumal die ausgesuchte Bewerberin ohne Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist. Eins ist jedenfalls klar: Nach ordentlicher Arbeit für unseren Bezirk sieht das, was Grün-Schwarz da vorhaben, nicht aus.

Kay Gätgens ist im Dezember 2016 nach einem transparenten Ausschreibungsverfahren von SPD und Grünen vorgeschlagen und zum Eimsbütteler Bezirksamtsleiter gewählt worden. In den knapp drei Jahren seiner Amtszeit hat er hier vieles bewegt: So nimmt unser Bezirk beim Bau von Radwegen und dem Wohnungsbau hamburgweit eine Spitzenposition ein. In diesem Jahr hat Eimsbüttel als erster Bezirk seine Wohnungsbauverpflichtung aus dem „Vertrag für Hamburg“ bereits im 3. Quartal erfüllen können. Dies ist ein wichtiger Baustein, um bezahlbares Wohnen für alle Menschen in Eimsbüttel zu erhalten.

Mit “Eimsbüttel 2040” ist der Bezirk zudem der einzige in Hamburg mit einem Leitbild, das Orientierung für die Entwicklung der Zukunft gibt. Damit ist Eimsbüttel für die Zukunft glänzend aufgestellt. Das Bezirksamt hat darüber hinaus erfolgreiche Projekte zu den Themen Soziale Infrastruktur, Mobilität und Klimaschutz umgesetzt. All dies hat Kay Gätgens als bürgernaher Bezirksamtsleiter erreicht. Er kennt den Bezirk wie kein Zweiter. Als SPD-Fraktion bleiben wir bei unserer klaren Position: Eine Abwahl von Kay Gätgens ist ein Fehler.“

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Gabor Gottlieb, Vorsitzender der SPD-Fraktion Eimsbüttel

Tel.: 0176 – 23 13 71 88