Newsletter
22. November 2019

Sondermittel für die Modernisierung und den Ausbau des MUT! Theaters

Das MUT! Theater in der Amandastraße ist nicht nur ein wichtiger Ort für interkulturelles Theater im Bezirk Eimsbüttel, sondern auch anerkannter Träger der Jugendarbeit. In seinen Eigenproduktionen, aber auch bei den zahlreichen Gastspielen, Konzerten und Kabarettveranstaltungen werden die Herausforderungen einer ethnisch und kulturell immer komplexer werdenden Gesellschaft thematisiert. Daneben bietet das MUT! Theater theaterpädagogische Projekte für Schulklassen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen an, die sich mit Gewalt, Rassismus und Migration auseinandersetzen.

Das MUT! Theater bietet auch im Jahr 2020 ein umfangreiches Programm an – darunter mehrere Workshops und Projekte sowie ein mehrsprachiges Theaterfestival. Da die Räumlichkeiten in der Amandastraße jedoch in die Jahre gekommen sind und insbesondere die technische Ausstattung nicht mehr ausreichend ist, sind Modernisierungen und Neuanschaffungen nötig, etwa für die Elektrik und die Büroausstattung.

Zudem plant der Verein, zwei angrenzende Räume zu renovieren und für die Projektarbeit auszubauen, um so seine Angebote in der Kinder- und Jugendkulturarbeit zu erweitern. Für die Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen hat der Verein Sondermittel der Bezirksversammlung beantragt.

Petitum

Um die interkulturelle Arbeit des MUT! Theaters am Standort Amandastraße auch in Zukunft zu sichern und auszubauen, werden dem MUT! Theater e.V. für die umfassende Modernisierung und den Ausbau seiner Räumlichkeiten investive bezirkliche Sondermittel in Höhe von

33.120,93 Euro

zur Verfügung gestellt.

Ernst Christian Schütt, Moritz Altner und SPD-Fraktion