Newsletter
27. August 2020

Radverkehr fördern: Neue Luftstationen für die Eimsbütteler Stadtteile

Die blauen Luftstationen, welche sich seit einigen Jahren an zentralen Stellen im Stadtgebiet befinden, bieten einen willkommenen Service für Hamburgs Radfahrerinnen und Radfahrer: An den Säulen lassen sich kostenlos die Reifen aufpumpen.

Im Bezirk Eimsbüttel gibt es derzeit sieben solcher Luftstationen: vor dem Bezirksamt sowie jeweils zwei in Niendorf, Eidelstedt und an der Osterstraße. In den übrigen Stadtteilen zeigen sich dagegen noch weiße Flecken. So haben etwa Lokstedt und Stellingen sowie Hoheluft-West, Harvestehude und Rotherbaum keine Luftstationen. Im Sinne der Förderung des wachsenden Radverkehrs ist ein weiterer Ausbau des Netzes wünschenswert. Geeignete Standorte in den genannten Stadtteilen wären beispielsweise die Universität Hamburg, der Knotenpunkt am Dammtor, die Hoheluftchausse sowie in Stellingen die Neue Mitte.

Petitum

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, die Installation weiterer Luftstationen im Bezirk Eimsbüttel zu veranlassen. Vorzugsweise sollten diese an den aktuell bzw. künftig stark frequentierten Bereichen Universität, Dammtor, Hoheluftchaussee, Siemersplatz/Behrmannplatz sowie Neue Mitte Stellingen installiert werden. Ziel sollte es sein, dass jeder der neun Stadtteile mit einer oder mehreren Luftstationen ausgestattet ist.

Gabor Gottlieb und SPD-Fraktion