Newsletter
15. April 2019

Neue Feuer- und Rettungswache für den Hamburger Nordwesten

Lange hat es gedauert. Nun aber bekommt Schnelsen in unmittelbarer Nähe zur A7 eine neue Feuer- und Rettungswache. Das Bezirksamt Eimsbüttel informiert am 16. April im Stadtplanungsausschuss über das Bebauungsplanverfahren für den Standort am Schleswiger Damm. „Wir haben uns seit vielen Jahren für eine Feuer- und Rettungswache nahe der A7 und den Stadtteilzentren Frohmestraße und Burgwedel stark gemacht. Endlich gibt es nun eine Fläche direkt an der Autobahn, die wir in einem geordneten Bebauungsplanverfahren unter Berücksichtigung aller Belange, insbesondere des Umweltschutzes, entwickeln werden. Alle Beteiligten werden weiter an einem Strang ziehen, damit die neue Wache ein Gewinn für den Stadtteil wird“, so Koorosh Armi, Schnelsener Abgeordneter und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Eimsbüttel.

Rüdiger Rust, Vorsitzender der SPD-Fraktion: „Die neue Wache verkürzt die Rettungswege und stärkt die Versorgung in Schnelsen und Niendorf. Die SPD-Fraktion wird das Bebauungsplanverfahren konstruktiv begleiten.“

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Koorosh Armi, Schnelsener Abgeordneter und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 0151 50 66 01 51

Rüdiger Rust, Vorsitzender der SPD-Fraktion
Tel.: 0151 50 42 97 71