Newsletter
22. Juni 2018

Neubau eines multifunktionalen Sportvereinszentrums am Lokstedter Steindamm – Finanzielle Unterstützung durch die Bezirksversammlung Eimsbüttel

Das Wachstum Hamburgs und des Bezirks Eimsbüttel verstärkt nicht nur die Nachfrage nach Wohnraum – der Zuzug vieler Menschen bringt auch einen steigenden Bedarf an Sportangeboten mit sich. Im direkten Einzugsgebiet des Eimsbütteler Turnverbands (ETV) rund um den Stadtteil Lokstedt entstehen bis zum Jahr 2020 rund 2000 neue Wohnungen. Der ETV plant nun in unmittelbarer Nähe die vereinseigene Sportanlage Hoheluft zu einem multifunktionalen Sportvereinszentrum samt angeschlossener Bewegungs-Kita auszubauen.
Kernstück des umfangreichen Erweiterungsprojekts am Lokstedter Steindamm ist ein multifunktionaler Neubau auf fünf Ebenen mit insgesamt 7.815 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Im Souterrain soll eine Parkgarage mit 85 Stellplätzen entstehen. Im Erdgeschoss soll neben Umkleiden, Büro- und Gemeinschaftsräumen auch eine Bewegungs-Kita für 120 Kinder eingerichtet werden. Dazu entstehen eine Kinderbewegungslandschaft mit Boulderanlage sowie eine Sportgastronomie mit großzügigem Außenbereich. Im 1. und zweiten 2. Obergeschoss sollen unter anderem eine normgerechte Einfeldhalle, ein Fitness-Studio sowie vier Gymnastikräume untergebracht werden, auf dem Dach soll ein Saunabereich sowie eine Außensportfläche entstehen.
Das Finanzierungskonzept des mehr als 16 Mio. € teuren Bauprojekts sieht neben erheblichen Eigenmitteln des Vereins und einer Kreditaufnahme die Finanzierung durch den Hamburger Sportbund, den Sanierungsfonds der Hamburger Bürgerschaft sowie Mittel der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (zur Kita-Finanzierung) vor. Zudem wurden von der Bezirksversammlung Nord Sondermittel in Höhe von 200.000 € zur Verfügung gestellt.

Beschlussvorschlag

Die Bezirksversammlung begrüßt die Bemühungen des Eimsbütteler Turnverbands, auf dem Gebiet des Bezirks Hamburg-Nord am Lokstedter Steindamm ein multifunktionales Sportvereinszentrum zu errichten.
Um die weiteren Planungen und die Finanzierung des Projekts mit einem aktuell zu erwartenden Gesamtvolumen von 16,3 Mio. € zu unterstützen, erklärt sich die Bezirksversammlung Eimsbüttel bereit, die Neugestaltung des »Sportzentrums Hoheluft« mit investiven Sondermitteln in Höhe von 200 000 € zu fördern.
Die finanzielle Unterstützung erfolgt unter der Voraussetzung, dass
a) die Gesamthöhe der vorgesehenen Investitionen verbindlich feststeht und die Anforderungen des »kostenstabilen Bauens« erfüllt sind,
b) die Gesamtfinanzierung der geplanten Baumaßnahme vollständig gesichert ist, insbesondere die vorgesehenen Zuschüsse und Darlehen des Hamburger Sportbundes und der öffentlichen Hand sowie
c) ausreichende investive bezirkliche Sondermittel zur Verfügung stehen.
Bei ihrer Zustimmung geht die Bezirksversammlung davon aus, dass trotz der umfangreichen finanziellen Unterstützung für das Projekt des ETV durch Mittel der beiden Bezirke und der Hamburgischen Bürgerschaft in naher Zukunft auch für den Bezirk Eimsbüttel wichtige Infrastrukturprojekte, zum Beispiel das Eidelstedter Bürgerhaus und die Bezirkssportanlage an der Hagenbeckstraße, realisiert werden können.

Ernst Christian Schütt, Ralf Meiburg, Rüdiger Rust, Nils Harringa und SPD-Fraktion
Lisa Kern, Falk Schmidt-Tobler und GRÜNE-Fraktion