Newsletter
5. April 2019

Moderne Radwege für die Friedrich-Ebert- und Frohmestraße – Schnelsen und Niendorf profitieren

Die SPD-Fraktion Eimsbüttel begrüßt die Ankündigung der Verkehrsbehörde, noch in diesem Jahr mit der Erneuerung der Radwege und Nebenflächen in der Friedrich-Ebert-Straße und der Frohmestraße zu beginnen. Koorosh Armi, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: „Unser Ziel sind moderne und sichere Radwege auch in den äußeren Stadtteilen. Endlich profitieren nun auch die Menschen in Schnelsen und Niendorf. Wir sind zufrieden, dass unser Beschluss nun umgesetzt wird.“

Um die Situation für Radfahrerinnen und Radfahrer zu verbessern, hatten SPD und GRÜNE mit einem Antrag in der Bezirksversammlung auf eine Modernisierung der vielbefahrenen Verkehrsachsen Frohmestraße, Friedrich-Ebert-Straße und Kollaustraße für den Radverkehr gedrungen. Die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation hatte in ihrer Antwort mitgeteilt, zwischen den Knoten Niendorfer Marktplatz und Frohmestraße/Wendlohstraße/Schleswiger Damm noch 2019 mit den Arbeiten zu beginnen. Zudem wird durch das Eimsbütteler Bezirksamt auch die Kollaustraße im Zuge des Baus der Veloroute 3 überplant.

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Koorosh Armi, Verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 0151 – 50 66 01 51