Newsletter
22. Oktober 2019

Mobile Fluglärmmessung in Stellingen

Stellingen gehört mit Niendorf und Lokstedt zu den von Fluglärm hauptbelasteten Stadtteilen in Eimsbüttel. Der Fluglärm wird vom Flughafen durch 13 feste und drei mobile Fluglärmmessungen festgestellt und entsprechend später evaluiert. In Niendorf wurde der Fluglärm in den letzten Jahren dabei sowohl mit einer festen als auch mit diversen langfristigen mobilen Messungen untersucht und damit auch die konkrete Belastung in verschiedenen Teilen des Stadtteils dokumentiert.

Im nord-östlichen Teil von Stellingen (an der Grenze zu Lokstedt) gibt es ebenfalls eine feste Messstation beim Wasserwerk im Niewisch. In den anderen Quartieren Stellingens wurden in den letzten Jahren keine Messungen zur Fluglärmbelastung vorgenommen. Insbesondere im nord-westlichen Teil, etwa im Wohngebiet an der Flaßheide / Rohlfsweg, aber auch im Gebiet rund um das Albrecht-Thaer-Gymnasium gab es keine mobilen Messungen.

Petitum:

  1. Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird darum gebeten, sich bei der zuständigen Behörde für Umwelt und Energie dafür einzusetzen, dass endlich auch in Stellingen mobile langfristige Fluglärmmessungen durchgeführt werden. Dabei soll insbesondere im nord-östlichen Teil Stellingens und dort möglichst im Wohngebiet Flaßheide / Rohlfsweg eine Messung stattfinden. Ebenfalls sollte im weiteren Gebiet um das Albrecht-Thaer-Gymnasium der Lärmschutz mit einem mobilen Gerät gemessen werden.
     
  2. Mit Blick auf Überflüge von und zu Airbus Operations in Hamburg-Finkenwerder sollte zudem eine Fluglärmmessung im Gebiet rund um die Stadtteilschule Stellingen durchgeführt werden.
     
  3. Nach Beendigung der Messungen sollen die Ergebnisse im zuständigen Regionalausschuss Stellingen / Eidelstedt vorgestellt werden.

Gabor Gottlieb, Annika Urbanski und SPD-Fraktion