Newsletter
15. Juli 2019

LKW-Durchfahrtsverbot im Rohlfsweg gefordert: SPD-Fraktion will Entlastung für Stellinger Wohngebiet

Zur Entlastung des Wohngebiets im Stellinger Westen fordert die SPD-Fraktion Eimsbüttel ein Durchfahrtsverbot für LKW im Rohlfsweg. Annika Urbanski, Stellinger Abgeordnete: „Die Menschen im Rohlfsweg, der Flaßheide und dem Wittenmoor sind ohnehin schon besonders vom Verkehrslärm betroffen. Nachdem der Rohlfsweg in den letzten vier Jahren für den Neubau der Langenfelder Brücke gesperrt war, sollte er nun vom LKW-Verkehr freigehalten werden.“

In einem im Hauptausschuss beschlossenen Antrag fordern SPD und GRÜNE die zuständige Behörde für Inneres und Sport auf, ein Durchfahrtsverbot für Lastkraftwagen anzuordnen. Annika Urbanski: „Da die Menschen im Stellinger Westen bereits durch den Lärm der nahen Autobahn und Bahntrasse sowie den Flugverkehr in der Einflugschneise West betroffen sind, wäre ein solches Durchfahrtsverbot eine sinnvolle und notwendige Entlastung. Dies umso mehr, als es ja unserer Ansicht nach für den LKW-Verkehr in der Umgebung gleichwertige oder sogar bessere Alternativen gibt, etwa eine Verkehrsführung durch das Industriegebiet am Kronsaalsweg.“

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Annika Urbanski, Stellinger Abgeordnete der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 0172 – 6 39 13 33