Newsletter
22. Mai 2019

Instandsetzung von Döhrntwiete und Döhrnstraße: Grünbestand schützen

SPD und GRÜNE setzen sich dafür ein, dass bei der geplanten Instandsetzung der Döhrntwiete und der Döhrnstraße der vorhandene Baumbestand geschützt wird. „Es ist unser Ziel, dort ein sicheres und konfliktfreies Miteinander von Fuß-, Rad- und KFZ-Verkehr zu gewährleisten“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Rüdiger Rust. „Wir sind jedoch der Meinung, dass diese Absicht auch mit einer kleineren Lösung und ohne die Fällung von Bäumen erreicht werden kann“. Mit einem Antrag in der Bezirksversammlung wird die Verwaltung nun dazu aufgefordert, die Umsetzbarkeit einer umweltverträglicheren Instandsetzung der beiden Straßen zu prüfen.

Die bisherige Konzeption sieht eine Verbreiterung der Fahrbahn und Nebenflächen der Döhrntwiete sowie der Döhrnstraße im Bereich zwischen Döhrntwiete und Erlenstraße vor. Für die geplante Erweiterung der Straßen von 3-4 Meter auf 5 Meter müssten 17 Bäume sowie eine ausgewachsene Buchenhecke weichen.

Am 7. Mai wurde den direkt betroffenen Anliegern im Rahmen einer Informationsveranstaltung die Möglichkeit gegeben, sich zu den vorgesehenen Maßnahmen zu äußern. Ernst Christian Schütt, Abgeordneter der SPD-Fraktion aus Lokstedt: „Wir werden sicherstellen, dass die Interessen der Anlieger und die bei der Verwaltung eingegangenen Einwände bei den weiteren Planungen berücksichtigt werden“. In einem ersten Schritt wurde die Verwaltung nun dazu aufgefordert, die Bezirkspolitik über die Ergebnisse der Informationsveranstaltung in Kenntnis zu setzen und gleichzeitig zu prüfen, ob von einer endgültigen Herstellung der beiden Straßen abgesehen werden kann.
Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Rüdiger Rust, Vorsitzender der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 0151 – 50 42 97 71
Ernst Christian Schütt, Lokstedter Abgeordneter der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 0151 – 50 93 85 69