Newsletter
22. Mai 2020

Innovative Wohn- und Versorgungskonzepte: SAGA-Projekt „Lebendige Nachbarschaft“ vorstellen

Das Projekt “Lebendige Nachbarschaft” (LeNa) ist ein Modellprojekt des städtischen Wohnungsbauunternehmens SAGA. Im Stadtteil Barmbek-Nord befinden sich viele Wohnungen der Unternehmensgruppe, deren Mieter oft über 60 Jahre alt sind. Der “Rungetreff” in der Rungestraße 12 ist die zentrale Anlaufstelle von “LeNa”. Dort ist ein lebendiger Nachbarschaftstreff für die Bewohnerinnen und Bewohner entstanden, in dem gemeinsam gekocht, gebastelt, gesungen und gespielt wird.

Das Quartiersbüro ist an sieben Tagen in der Woche besetzt. Somit ist immer eine Ansprechperson für die Bewohnerinnen und Bewohner vor Ort, die Fragen beantwortet, aber auch in Notfällen hilft. In Krankheits- oder Pflegefällen müssen nun nur noch selten Bewohnerinnen und Bewohner ausziehen, da das Quartiersbüro direkt die notwendige Unterstützung vermittelt.

Hervorzuheben ist zudem das Konzept der “Hilfe zur Selbsthilfe” im “LeNa”-Modellprojekt. Die Bewohnerinnen und Bewohner entscheiden selbstbestimmt, welche Angebote sie vor Ort haben möchten, vermitteln sich untereinander Kontakte und unterstützen sich gegenseitig. Das Ergebnis: Eine lebendige Nachbarschaft und ein so erfolgreiches Projekt, dass die SAGA überlegt, die Projekte in Barmbek-Nord, Steilshoop und Horn auf weitere Standorte auszuweiten.

Petitum

Die Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, eine Vertreterin bzw. einen Vertreter der SAGA Unternehmensgruppe bzw. des Tochterunternehmens ProQuartier Hamburg in den Sozialraumausschuss einzuladen, um über das Projekt “Lebendige Nachbarschaft” zu berichten und die Möglichkeit einer Ausweitung auf Standorte im Bezirk Eimsbüttel zu erörtern.

Torge Urbanski, Gabor Gottlieb und SPD-Fraktion