Newsletter
9. April 2019

Initiative der SPD-Fraktion: Ein „Runder Tisch“ für die Grelckstraße

Die Verkehrssituation in der Grelckstraße ist sowohl in Lokstedt als auch in der Eimsbütteler Bezirkspolitik seit langem ein wichtiges Thema. Auf Vorschlag von SPD und GRÜNEN soll für die unterschiedlichen Akteure vor Ort nun eine Plattform geschaffen werden, um gemeinsam über die künftige verkehrliche Entwicklung zu beraten. Ein entsprechender Antrag wurde im gestrigen Regionalausschuss Lokstedt einstimmig beschlossen.

„Die Grelckstraße vereint ganz unterschiedliche Eigenschaften und Funktionen“, erklärt der Lokstedter Abgeordnete Ernst Christian Schütt. „Zum einen handelt es sich um eine verkehrsberuhigte Wohnstraße. Darüber hinaus sind dort aber auch Einkaufsmöglichkeiten für die Nahversorgung sowie Fachgeschäfte, Dienstleister und Gastronomiebetriebe zu finden – mittwochs zudem ein Wochenmarkt.“ Entsprechend intensiv werde die Grelckstraße vom Anlieger-, Zuliefer- und Durchgangsverkehr genutzt. Als Teil der Veloroute 3 soll sie darüber hinaus dem Radverkehr als attraktive, sichere und zügig befahrbare Strecke dienen. „In dieser Gemengelage müssen die verschiedenen Interessen, Bedürfnisse und Ansprüche berücksichtigt und zusammengeführt werden. Dafür wollen wir alle Akteure an einen Tisch bringen“, so Schütt.

Neben den Anwohnerinnen und Anwohnern, Grundeigentümerinnen und -eigentümern und den Gewerbetreibenden aus der Grelckstraße sollen auch die Initiative Grelckstraße sowie die Polizei zu dem Runden Tisch eingeladen werden. Schütt: „Ich bin zuversichtlich, dass die Akteure gemeinsam Lösungen erarbeiten werden, um in der Grelckstraße eine Attraktivitätssteigerung voranzubringen, die im Interesse aller Beteiligten ist.“

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Ernst Christian Schütt, Lokstedter Abgeordneter der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 0151 – 50 93 85 69