Newsletter
26. Februar 2020

Grün-schwarze Planungen für den König-Heinrich-Weg stoßen auf Widerstand

Der Plan von Grünen und CDU, den König-Heinrich-Weg in Niendorf zur Fahrradstraße umzubauen, stößt bei vielen Anwohnerinnen und Anwohnern auf Ablehnung. Ines Schwarzarius, stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende: „Die zahlreichen Gespräche, die wir mit Anwohnerinnen und Anwohnern in den letzten Tagen und Wochen geführt haben, zeigen ein klares Bild: Die grün-schwarzen Planungen für den König-Heinrich-Weg finden vor Ort keine Zustimmung.“

Auf Initiative der SPD-Fraktion sollen die Anlieger nun umfassend an dem Planungsprozess beteiligt werden. Ein entsprechender Antrag wurde am vergangenen Montag im Regionalausschuss beschlossen. Schwarzarius: „Die Meinungen und das Know-how der Anwohnerschaft sollten von Anfang an in alle Überlegungen mit einfließen. Wir halten es für falsch, im König-Heinrich-Weg über die Köpfe der Menschen vor Ort hinweg ein reines Prestigeprojekt durchzuboxen.“

Nach Auskunft der Verwaltung würden die Kosten für den von Grün-Schwarz vorgesehenen

Umbau im siebenstelligen Bereich liegen. Schwarzarius: „Parallel zum König-Heinrich-Weg wird derzeit in der Paul-Sorge-Straße eine Veloroute ausgebaut. Insbesondere vor diesem Hintergrund ist die SPD-Fraktion der Auffassung, dass ein derart kostspieliger Umbau im König-Heinrich-Weg nicht sinnvoll ist.“

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Ines Schwarzarius, Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Eimsbüttel Tel.: 0170 – 629 36 58