Newsletter
31. Januar 2020

Gewaltprävention durch Boxen – Bezirkspolitik unterstützt Projekt an Eimsbütteler Schulen

Der Regionalausschuss Stellingen/Eidelstedt hat eine finanzielle Unterstützung für das von dem Eimsbütteler Bürgerpreisträger Olaf Jessen initiierte Boxschool-Projekt zur Gewaltprävention an Schulen beschlossen. Auf Antrag der SPD-Fraktion erhält Boxschool e.V. – Verein für Gewaltprävention Sondermittel in Höhe von rund 6.300 Euro. Benötigt werden die Gelder für die Anschaffung neuer Trainingsausrüstung.

Ernst Christian Schütt, haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Eimsbüttel dazu: „Die Boxschool ist mit viel Leidenschaft und Engagement in der Jugendhilfe  tätig. Mit seinem Boxprojekt an den Schulen leistet der Verein gerade in Quartieren mit besonderem sozialem Unterstützungsbedarf einen wichtigen Beitrag zu einem kooperativen und friedlichen Miteinander.“

Der Verein Boxschool e.V. ist im Schuljahr 2019/20 mit 39 Kursen an 27 Schulen aktiv. Neben der Vermittlung von Boxregeln und der sportlichen Grundlagen werden in den Kursen auch Werte wie Respekt und Fairness in den Mittelpunkt gestellt. Schütt: „Die Boxschool ist für viele Kinder und Jugendliche ein wichtiger Anlaufpunkt, um durch das Medium Boxen im vertrauten Umfeld den gewaltfreien Umgang mit Konfliktsituationen erleben und erlernen zu können.“

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Ernst Christian Schütt, haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Eimsbüttel

Tel.: 0151 – 50 93 85 69