Newsletter
4. März 2020

Bessere Anbindung für den Niendorfer Osten: Bürgerbus nimmt Betrieb auf

Seit langem bemüht sich die Kommunalpolitik um Verbesserungen für das Wohnquartier am Flughafenrand in Niendorf. Denn vor allem für ältere Menschen sind die Wege zum Einkauf oder Arzt hier oft lang und zeitaufwändig. Nun fährt im Niendorfer Osten der kostenlose Bürgerbus – mit einem in Hamburg einzigartigen Konzept. Ines Schwarzarius, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion: „Dass es nach vielen Jahren Einsatz nun einen Bürgerbus gibt, ist ein wunderbarer Erfolg für unseren Stadtteil. Bezirk, Politik und die ehrenamtlichen Helfer ziehen bei diesem sozialen und umweltfreundlichen Projekt an einem Strang.“

Seit 2009 hatte sich die SPD-Fraktion in der Bezirksversammlung mit mehreren Anträgen und Anfragen für eine Verbesserung der unzureichenden ÖPNV-Anbindung eingesetzt. Vor allem im nördlichen Teil rund um Burgunderweg, Teutonenweg und Rahweg ist der Fußweg zu den nächstgelegenen Haltestellen der Buslinie 191 am Garstedter Weg für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen nur mit Mühe zu bewältigen.

Mehrere Varianten wurden verworfen, bis die Bezirksversammlung auf SPD-Initiative im Jahr 2018 die Prüfung eines Bürgerbuskonzepts einleitete. Ähnliche Projekte gab es bis dato eher in ländlichen Regionen. Anfang 2019 stellte die Bezirksversammlung schließlich Sondermittel für den Start des Projekts bereit. In Niendorf fanden sich zahlreiche freiwillige Helfer, die das Projekt unterstützen.

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Ines Schwarzarius, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 0170 – 62 93 658

Torge Urbanski, Vorsitzender des Regionalausschusses Lokstedt/Niendorf/Schnelsen
Tel.: 0157 – 80 58 49 25