Newsletter
27. Januar 2016

Sondermittel für das Projekt LÂLE

Die Interkulturelle Begegnungsstätte (IKB e.V.) bietet mit dem Projekt LÂLE ein Beratungsangebot insbesondere für Migrantinnen, die von häuslicher Gewalt und/oder Zwangsheirat betroffen sind. Das Projekt war bislang in der Interkulturellen Begegnungsstätte in St. Pauli beheimatet. Durch den Aufbau eines St. Pauli spezifischen Zusatzprojektes (EHAP) für bulgarische und rumänische Zuwanderinnen zum Beginn des Jahres 2016 war es notwendig für das Projekt LÂLE neue Räumlichkeiten zu suchen. SAGA GWG konnte dem Verein nun kurzfristig Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und so ist das Projekt LÂLE seit Januar 2016 in der Brahmsallee 35 beheimatet.

Die Mietkosten für den neuen Standort werden von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) übernommen. Bei der Renovierung und Ausstattung benötigt der Verein jedoch finanzielle Unterstützung.

Da das Projekt bereits im Februar an dem neuen Standort startet, soll mit den Renovierungsarbeiten so bald wie möglich begonnen werden. Eine zeitnahe Entscheidung über die Bewilligung von Sondermitteln ist daher erforderlich.

Beschluss

Dem Verein IKB e.V. werden Sondermittel in Höhe von

19037,68 €

für die Renovierung und Ausstattung der neuen Räumlichkeiten des Projekts LÂLE bewilligt.

Mechthild Führbaum, Anne Schum und SPD-Fraktion
Günur Can, Gabriela Küll und GRÜNE-Fraktion