Newsletter
4. August 2017

Quartiersfonds stärkt Stadtteilarbeit und Integration vor Ort – SPD-Fraktion begrüßt Konzept

Das Bezirksamt Eimsbüttel hat im gestrigen Hauptausschuss die geplante Verwendung der Mittel aus dem Quartiersfonds für 2017 und 2018 vorgestellt. Mehr als 1,1 Millionen Euro stehen dem Bezirk in diesem Zeitraum zur Verfügung. Mit diesem Geld sollen mindestens 56 Projekte gefördert werden – viele davon leisten wichtige Arbeit für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die Mittel fließen an Stadtteilzentren, Nachbarschaftshäuser und Initiativen, aber auch in Verkehrskonzepte sowie Sprach- und Betreuungsangebote in allen drei Regionalbereichen.

Ein Schwerpunkt der Mittelvergabe ist der Stadtteil Eidelstedt. Peter Schreiber, Sprecher der SPD-Fraktion im Regionalausschuss Stellingen: „Wir begrüßen es sehr, dass Eidelstedt besonders im Fokus steht, denn wir machen uns seit Jahren dafür stark, dass nicht nur mehr Wohnungen gebaut werden, sondern auch die soziale Infrastruktur gestärkt wird. Der Ausbau des Eidelstedter Bürgerhauses ist dabei ein zentraler Baustein. Die Unterstützung für das ReeWie- und das Wichmann-Haus freut uns ebenso wie die Förderung von innovativen Vorhaben wie dem Beteiligungsprojekt Eidel-Step. Ebenso erfreulich ist es, dass im Umfeld der gerade entstehenden Bebauung am Hörgensweg und Duvenacker zusätzliche Gelder in die Integration fließen. Für das Zusammenleben der Menschen in Eidelstedt wird das ein großer Gewinn sein.“

Jutta Seifert, Sprecherin im Regionalausschuss Lokstedt: „Für die Einrichtungen vor Ort ist es ein wichtiges Signal, dass zentrale Angebote abgesichert sind, wie in der Lenzsiedlung oder den Bereichen Niendorf-Nord und Schnelsen-Süd. Aber auch von kleineren Maßnahmen erhoffen wir uns eine nachhaltige Wirkung – zum Beispiel wenn der Wochenmarkt am Schnelsener Roman-Zeller-Platz gehalten werden kann.“

Anne Schum, Sprecherin im Kerngebietsausschuss: „Die Mittel aus dem Quartiersfonds helfen uns dabei, Lücken im sozialen Angebot zu schließen, so etwa beim Mehrgenerationenhaus, dessen Finanzierung nun vorerst sichergestellt wird. Wir begrüßen außerdem, dass die wichtige Arbeit des Zentrums für junge Familien weiter unterstützt wird.“

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Peter Schreiber, Sprecher der SPD-Fraktion im Regionalausschuss Stellingen und Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel. 040 – 57 11 397

Jutta Seifert, Sprecherin im Regionalausschuss Lokstedt und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 040 – 55 24 00 83

Anne Schum, Sprecherin im Kerngebietsausschuss und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 040 – 43 18 11 14

Mitteilungsvorlage Bezirksamt