Newsletter
27. April 2018

Gesellschaftliches Zusammenleben stärken – Bezirksversammlung sichert barrierefreie Arbeit des Inklusionsbeirats

Die Eimsbütteler Bezirksversammlung hat auf Antrag der Rot-Grünen Koalition finanzielle Mittel für die barrierefreie Arbeit des neu geschaffenen Inklusionsbeirats bewilligt. So wird für eine Teilnahme an den Beratungen des Gremiums beispielsweise die Vermittlung durch Schrift- und Gebärdendolmetscher benötigt. „Wir unterstützen damit die Mitglieder bei ihrer engagierten Arbeit für die Interessen von Menschen mit Behinderungen im Bezirk“, so Sabine Jansen, Sprecherin der SPD-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gleichstellung und Gesundheit.

Für solche unterstützenden Bedarfe stellt die Bezirksversammlung nun einen Betrag von bis zu 10.000 Euro aus bezirklichen Sondermitteln bereit. Bis zu dieser Höhe kann der Inklusionsbeirat Gelder für den Fall beantragen, dass einzelne seiner Mitglieder bei ihrer Tätigkeit auf Hilfe angewiesen sind. Sabine Jansen: „Damit zeigen wir, dass wir es ernst meinen mit der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und einer starken Vertretung der Menschen mit Behinderung in unserem Bezirk.“

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Sabine Jansen, Sprecherin der SPD-Fraktion Eimsbüttel im Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gleichstellung und Gesundheit
Tel. 0171 – 376 87 70