Newsletter
26. August 2013

Gedenkstein am Siemersplatz

Kleine Anfrage der Mitglieder der Bezirksversammlung, Rüdiger Rust und Marc Schemmel – SPD-Fraktion

Sachverhalt Der Gedenkstein am Siemersplatz ist im Zuge der laufenden Umbaumaßnahmen entfernt und gesichert worden. Von Seiten des Forums Kollau e.V. wurden an den Regionalausschuss Lokstedt Fragen zum künftigen Standort herangetragen, die wir hiermit an die Verwaltung weiterleiten.

Wir fragen die Verwaltung:

1. Wann und wo soll der Gedenkstein nach Beendigung der Umbaumaßnahmen stehen?

Zu dieser Frage wird eine Stellungnahme der BWVI unter der Anfrage nach § 27 BezVG mit
der lfd. Nr. 43/2013 erwartet.

2. Welche Möglichkeiten gibt es seitens der Verwaltung, auf dem Stein die Schrift lesbarer zu machen? Mit welchen Kosten wäre dies ggf. verbunden und würde diese Maßnahme aus dem
Etat des Bezirkes getragen und umgesetzt werden können?

Das Bezirksamt verwendet seinen Etat zur Straßenunterhaltung für die Herstellung verkehrssicherer Zustände ein. Dieser Etat ist defizitär. Insoweit sieht die Verwaltung keine Möglichkeit, diesen Etat zur Verbesserung der
Lesbarkeit von Gedenksteinen in Anspruch zu nehmen. Die Kosten werden auf ca. 300 -500,– Euro geschätzt.

3. Welche Möglichkeiten gibt es seitens der Verwaltung, den Gedenkstein besser sichtbar zu machen; bspw. ihn auf einen Sockel zu setzen? Mit welchen Kosten wäre dies ggf. verbunden
und würde diese Maßnahme aus dem Etat des Bezirkes getragen und umgesetzt werden können?

Hierzu müsste eine statische Prüfung erfolgen. Zur Finanzierung siehe im Übrigen Antwort zu 2.