Newsletter
15. Dezember 2017

Fair gehandelte Snacks im Bezirksamt Eimsbüttel – Politik will den Fair-O-Mat

Die Fraktionen von SPD und GRÜNE in Eimsbüttel setzen sich dafür ein, dass den Besuchern im Bezirksamt künftig fair gehandelte Produkte angeboten werden. In einem gestern beschlossenen Antrag der Bezirksversammlung Eimsbüttel wird die Verwaltung dazu aufgefordert, einen geeigneten Standort für die Aufstellung eines sogenannten Fair-O-Maten im Gebäude des Bezirksamts zu finden. Beim Fair-O-Maten handelt es sich um einen ohne Strom betriebenen Warenautomaten, an dem fair gehandelte Snacks gekauft werden können.

„Mit fairem Handel lässt sich die Lebenssituation von Kleinbauernfamilien und Plantagearbeitern in Entwicklungs- und Schwellenländern deutlich verbessern. Wir halten es daher für sinnvoll, Fair Trade und sozialverträglichen Konsum weiter in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Als zentraler Anlaufpunkt in Eimsbüttel bietet sich das Bezirksamt dafür besonders an“, so Dagmar Bahr, Sprecherin im Ausschuss für Grün, Umwelt, Wirtschaft und Verbraucherschutz.

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Dagmar Bahr, Sprecherin im Ausschuss für Grün, Umwelt, Wirtschaft und Verbraucherschutz der SPD-Fraktion Eimsbüttel
Tel.: 040 – 42 10 45 00